Innenwelten – Laufen ist Liebe

Rein in die Rennschlappen und los.

Während ich langsam die Straßen entlang laufe und fühle, wie es meinem Körper geht, erinnere ich mich an die Jahre, als ich noch nicht einmal einen Spaziergang von 15 Minuten geschafft habe. Heute vier Jahre später, jogge ich ohne große Anstrengung und laufe Halbmarathon. Ich nehme einen tiefen Atemzug, laufe entspannt weiter und blicke nach Innen. Da, wo die ganze Kraft herkommt für das was ich bis heute geschafft habe. Ich lächle und spüre meinen Körper. Manchmal zwickt es in den Knien, der linke große Zeh schmerzt, die rechte Schulter zieht. Ich entspanne mich, spüre in den Schmerz hinein und laufe locker weiter. Langsam taste ich mich von Innen ausgehend von den Füßen hin zu meinem Kopf vor. Es kribbelt in mir und ich spüre eine tiefe Freude, diese Lebendigkeit in mir zu finden. Eine liebevolle Aufregung entsteht in mir und ich lächle wieder.

Sport war schon immer ein Teil von mir. Die ersten Blockaden und andere Krankheiten haben mich vor Jahren in die Bewegungslosigkeit geführt. Vielleicht aber auch in einen Zustand sich auszuruhen und über das Leben nachzudenken – um zu fühlen. Immer wieder wurde ich zurückgeworfen, als ich anfing ein neues – mein Leben – zu leben. Vieles hat sich geändert und vor allem ich. Es gab eine Zeit, da habe ich nicht mehr daran geglaubt, dass ich es schaffen würde überhaupt drei Kilometer zu joggen, überhaupt Sport auf dem von mir vorgestellten Niveau zu betreiben.

Ich laufe weiter und spüre diesen großen Raum in mir – Innenwelten. Dort wo alles möglich ist, wo jedes Gefühl zu einen Gedanken wird und sich eine Vision eröffnet. Ein Bild, so farbenprächtig, dass aus ihm förmlich das Glück und die Freude entspringt. Ich atme tief die Luft im Wald ein, spüre den Boden unter meinen Füßen und das regelmäßige Klopfen meines Herzens. Pure Freude kommt aus mir und kumuliert sich zu Glück.

Ich strahle und springe über einen Ast, der mir im Weg liegt. Ein Mann läuft mir entgegen und an mir vorbei. Erstaunt lächelnd kreuzt er meinen Weg wieder und fragt mich, woher ich diese Lebensfreude habe und wo er sie kaufen könne. Wir halten kurz an und ich verrate es ihm: „Es ist alles in dir und den einzigen Preis den du zahlen musst ist Geduld mit dir selbst“. Ich fasse ihn kurz an seine Schultern, schaue ihm in die Augen und laufe lächelnd weiter.

Laufen ist Glück, Freude und Liebe. Innenwelten – das woran Du glaubst, was du dir vorstellen kannst, manifestiert sich. Immer und überall. Sport frei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s