Dreamwork: Das Horusauge – die Zirbeldrüse

20180705_Horusauge - 1

#traum
In meinem Zimmer ist es ganz still. Die Außenjalousien waren noch geschlossen und durch die kleinen Ritzen kamen Lichtstrahlen hinein. Vier Uhr morgens. Ich setzte mich an die Bettkante und überlegte was alles in meinem Leben so passiert ist und wo ich gerade stehe. Viel zu viel für ein Leben, dachte ich.

Müde stehe ich an der Kaffeemaschine und denke über das Gefühl nach, welches mich schon einige Zeit begleitete. Es fühlte sich an wie ein Neubeginn, das bald etwas Wunderbares passieren wird, was mein Leben verändert. Eine innere Freude kam in mir hoch und ich kann nicht beschreiben, wie wunderbar dieses Gefühl ist. Diese Freude ist immer wieder da, einfach so. Sie löst nichts aus. Sie ist immer in mir und um mich herum. Ich fühlte es nur.

Als ich den Schaum für meinen Cappuccino bereitete und den Espresso hineinlaufen ließ, drehte ich Gedankenverloren die Tasse hin und her. Ohne das ich wirklich darauf achtete was sich da formte, entstand ein Auge. Ich sah näher hin und erkannte das Horusauge. Inmitten des Auges, links neben dem Thalamus, setzte sich eine Phallus ähnliche Form ab – die Zirbeldrüse. Sie fing in dem Schaum an zu pulsieren und sprühte Energie …

Zum ganzen Blogartikel:  Dreamwork: Das Horusauge – die Zirbeldrüse

Advertisements

Daywork: Das Märchenhaus

20180703_Maerchenhaus - 1

#lebenssituation #wegerecht #deinweg #weg #haus #maerchen #energie #emotion

Das Haus einer Freundin wurde im 17. Jahrhundert gebaut und liegt im hinteren Teil eines großen Grundstücks. Vor einigen Jahren wurde der vordere, unbebaute Teil des Grundstückes verkauft und ein neues, gelbes Haus darauf gebaut. Meine Freundin hat ein Wegerecht, um über den vorderen Teil mit dem neuen Haus auf den hinteren Teil ihres eigenen Grundstücks / Hauses zu gelangen.

Sie liess das Haus im Inneren komplett sanieren und bat uns, nach Fertigstellung, zu einer Hauseinweihung. Märchenhaft schön mit einem Hauch von Mystik stellte ihr Haus sich mir vor; beneidet von dem gelben Haus nebenan.

Das Grundstücks betritt man durch eine eiserne Tür. Ein Weg schlängelt sich einige Meter entlang des gelben Hauses bis man zu dem Märchenhaus auf dem hinteren Teils des Grundstücks meiner Freundin gelangt. Sobald man die eiserne Tür öffnete, war man verzaubert von dem schönen Vorgarten und der ruhigen Energie des Märchenhauses, die den Blick des Betrachters auf sich zog.

hier geht es zum ganzen Artikel: Daywork: Das Märchenhaus

Traumsymbol Luftballon oder wie entsteht Freude

20180510_Balloon - 1

#balloon #luftballon #unsichtbar #sichtbar #luft #latex #helium #claudiataeubner #lichtgespenster #lotsenwall

Von jeher begeistern Luftballons die Kinder. Man kann sie aufpusten und sie verändern dadurch ihre Größe, wir können die Luft in ihnen eine zeitlang halten oder die Luft absichtlich herauslassen, so das es anfängt zu quietschen. Luftballons gibt es auf fast jeden Kindergeburtstag, .. und sie sind bunt oder haben besondere Formen. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und sie laden dazu ein mit ihnen zu spielen, sie in die Luft zu schlagen oder danach zu treten. Gefüllt mit Helium fliegen sie von alleine und begeistern nebenbei auch Erwachsene oder schmücken Räume. Sticht man mit einer Nadel in den Luftballon, zerreißt seine Latexhaut und die in dem Latex gespeicherte Energie wird schlagartig freigesetzt. Der Ballon zerplatzt mit Überschallgeschwindigkeit – deshalb knallt es. Die Ursache des Knalls ist der Ballon selbst, nicht die in ihm gefangene Luft. Oft erschrecken wir uns dabei. Was aber wesentlich ist: Luftballons unterstützen wahre Freude im Leben.

Im Traum wird die eigentliche Funktion des Luftballons oft umgewandelt: Vielleicht sind wir durch das an ihm gebundene Band gefesselt, ist unser letzter Halt bevor wir ertrinken, zeigt uns vielleicht eine kindliches Verklemmtsein oder wir kämpfen gegen ihn an.

hier gehts zum Blogartikel: Traumsymbol Luftballon oder wie entsteht Freude

Traumsymbol Haus, Wohnung, Zimmer (Teil 1)

20180510_Haus_Baum_Auto - 1

#traumsymbol #haus #zimmer #traum #lichtgespenster #claudiataeubner #lotsenwall

In Träumen spielen Häuser, Wohnungen oder einzelne Zimmer eine wesentliche Rolle. Sie sind die Bühne, auf der die Szene für den Traum stattfindet. Häuser und Wohnungen in Träumen sind wir immer selbst. Sie zeigen den inneren Zustand an, das was wir fühlen, denken und woran wir glauben. Häuser oder Wohnungen zeigen den Gesamtzustand der Seele bzw. des Selbst an. Ein einzelnes Zimmer deutet auf einen Teil des Selbst oder der Persönlichkeit hin, auf den momentan ein Fokus gelegt werden soll.

Hier gehts zum Blogartikel: Traumsymbol Haus

Träumen – eine andere Realität

20180401_Traumsymbole - 1

Egal von wem oder was wir träumen, alle Träume haben immer mit uns selbst zu tun. In Träumen „nehmen“ wir Gegenstände, Menschen, Tiere oder Situationen aus der Realität, deren Zusammenspiel genau das Gefühl assoziieren, was es zu bearbeiten gilt. Wenn Sie Ihre Träume „genau“ ansehen, werden Sie erkennen, dass beispielsweise Menschen etwas anders aussehen, als in der Realität. Das liegt daran, dass das Szenario was sie dort erleben, so in Ihrer Realität nicht existiert und im Traum praktisch eine andere, mögliche Realität widergespiegelt wird.

Zum Blogartikel geht es hier: Träumen – eine andere Realität

TRAUMSYMBOL SCHLANGE

20180327_Symbol_Schlange - 1

#Schlange #Archetyp
in Träumen verwenden wir all das, was uns in der Realität begegnet, symbolisch. Aber auch Gegenstände, Menschen, Tiere und vielleicht auch „nicht Reales“, mit dem wir in unserer Realität nichts zu tun haben, kommen gelegentlich vor. Dieses sind zwei Aspekte, die es bei jeder Traumdeutung zu beachten gibt. Erscheinen uns Wesen oder Gegenstände im Traum, mit denen wir in unserem realen Leben nichts zu tun haben, dann können es sogenannte Archetypen sein. Archetypen sind elementare Erfahrungen oder Bilder die allen Menschen zu Grunde liegen. Beispielsweise das Bild der Ehe oder der Geburt eines Kindes. Diese Erfahrungen sind in Bildern manifestiert, die für alle Menschen gleich sind.

Auch die Schlange gehört oft zu den archetypischen Bildern. Die Schlange deutet auf das Unbewusste hin, also das, was wir nicht bewusst wahrnehmen können, und weist auf etwas Entwicklungsförderndes oder die eigene Entwicklung störendes hin. Die Schlange hat immer etwas mit „alten Kräften“ in uns zu tun, die es zu verändern gilt. „Alte Kräfte“ sind Triebe, Instinkte oder Gefühle aus dem Unbewussten, die im Traum nach oben ins Bewusstsein gespült werden und die ihre persönliche Entwicklung bestimmen möchten.

Hier geht es zum Blogartikel: Traumsymbol Schlange

Traumsymbol Wasser: Schnee, Hagel und Eis – Teil 2

20180321_Symbol_Wasser_Eis_Hagel_Schnee - 1

#dreamsymbol #traumsymbol #schnee #hagel #eis

In Traumsymbol Wasser – Teil 1 bin ich darauf eingegangen, dass, je nachdem, welchen Aggregatzustand (welche Form) das Wasser einnimmt, es in Träumen verschiedene Bedeutungen hat. Zusätzlich zum Aggregatzustand des Wasser verändert der Ort, die Umgebung oder der Raum die Bedeutung des Symbols.

#traum #schnee
Irgendwo in den Bergen war ein kleines Dorf in dem ein Seminarhotel stand. Der Schnee war überall unberührt und er strahlte trotz seiner Kälte Sanftheit, Ruhe und Reinheit aus. Der Schnee war unangetastet. Niemand hatte Spuren im Schnee hinterlassen, noch waren Tierspuren oder irgendwelche Flecken zu entdecken. Die Schneelandschaft war unheimlich schön. Sie beruhigte mich. Ich schaute auf das Seminarhaus und ging hinein […]

Schnee symbolisiert Gefühle im „Schwebezustand“. Träumen wir von Schnee, wissen wir oft nicht, wie wir unsere Gefühle einordnen sollen, was sie uns sagen. Er steht für das Ende und für den Anfang, er kann schmelzen oder verhärten. Manchmal steht er auch für Einsamkeit oder für Ruhe, je nachdem, ob das Gefühl in Bezug auf den Schnee für den Träumer positiv oder negativ ist. Im Ausschnitt des o. g. Traums steht er für Ruhe, für eine Klarheit der Gedanken. Die Gefühle sind sanft. Der Träumer fühlt sich wohl. Es ist still. Das Bild des Traums ist ein schönes Symbol für einen positiven Seinszustand.

Hier gehts zum Blogartikel: Traumsymbol Wasser: Schnee, Hagel und Eis – Teil 2